Anzeige

Massivholzbetten

Als natürlicher Werkstoff schafft massives Holz vor allem eine gesunde und wohltuende Raumatmosphäre. Diese ist an keinem anderen Ort wichtiger als im Schlafzimmer, denn hier verbringen wir weit mehr Zeit als in jedem anderen Raum.

Massivholzbetten haben außerdem noch weitere Vorteile: sie sind stabiler als billige Betten aus gepresstem Holz, sie lassen sich leichter pflegen als Polsterbetten und sie sind geräuschärmer als Metallbetten. Außerdem kann man sie in jeder Mode- und Stilrichtung finden: von massiven Betten aus Kiefernholz im Landhausstil über rustikale Betten aus unverwüstlichem Eichenholz und japanischen Futonbetten bis hin zu modernen Massivholzbetten. Dabei stehen nicht nur zahlreiche natürliche Holzfarben und Maserungen zur Auswahl, sondern auch farbig lackierte Oberflächen.

Es wäre also mehr als ein Stilbruch - nämlich eine Sünde, wenn man auf den schönen Massivholzdielen-Fußboden im Schlafzimmer irgendein Bettgestell stellen würde und keines aus massivem Holz. Ebenso sollten dann auch der Kleiderschrank und die Kommoden aus Massivholz sein. Die Verarbeitung solch hochwertiger Möbel macht auch den Auf- und Abbau recht einfach. Wer also häufiger umzieht, ist mit einem Massivholzbett besser beraten. Sonst könnte es passieren, dass man sich nach jedem Umzug ein neues Bett kaufen muss.

Mit einem schönen massiven Holzbett hat man eigentlich sein ganzes Leben lang ausgesorgt. Bis auf die Matratze, die man alle paar Jahre erneuern muss und natürlich auch die Bettwäsche, kann man sich hier unbesorgt betten. Und wie man sich bettet, so schläft man bekanntlich.